Archiv für die Kategorie ‘0180 Servicerufnummer’

Hinweispflicht Kosten Telefonnummer

Montag, 16. August 2010

Wer eine Servicenummer für sein Geschäft oder seine Internetseite einrichtet, der sollte sich bei seinem Servicenummernprovider über seine gesetzliche Hinweispflicht informieren lassen. Die Bundesnetzagentur hat bezüglich der Kosten von Servicenummern je nach Rufnummerngasse eine Vorgabe erarbeitet. So müssen bei den kostenlosen 0800 Servicenummern keine Preise genannt werden. Der Verbraucher kann bei 0800 Nummern nicht in eine etwaige Kostenfalle tappen. Dies ist aufgrund der kostenlosen Gebühren nicht möglich. Von daher ist eine Preishinweispflicht für 0800 Rufnummern nicht vorgesehen. Die meisten 0800 Betreiber schreiben ohnehin an ihre 0800 Nummern den Zusatz dazu, dass es sich bei dem Anruf um einen kostenfreien bzw. um einen Freecall Anruf handelt.

Für 0180 Servicenummern gibt es eine Hinweispflicht. Wird die 0180 Nummer veröffentlicht, muss der Betreiber den entsprechenden Preis hinzufügen. Der Anrufer muss erkennen, welche Kosten beim anrufen der jeweiligen 0180 Nummer auf ihn zukommen können. Wir teilen unseren Kunden diesbezüglich den genauen Wortlaut mit. Seit dem 1. März 2010 sind die Höchstgrenzen für Mobilfunkanrufe anzugeben.

Schaltet man eine 0900 Servicenummer für seine Kunden, damit diese schnell und unkompliziert einen Mehrwertdienst nutzen können, dann muss der Preis gleich zweimal angegeben werden. Einmal in Schriftform und einmal via Audio in Form einer Tarifansage. Diese Tarifansage wird von uns beigesteuert. Darum muss sich der 0900 Betreiber also nicht kümmern. Der 0900 Betreiber muss lediglich dafür Sorge tragen, dass er in seiner Werbung einen Tarifhinweis setzt.

Die beliebten 0137 Voting Nummern aus Funk und Fernsehen werden ebenfalls zweimal bepreist. Einmal schriftlich und einmal während des Anrufes selbst. Entweder erfährt der Kunde den Anrufer Tarif vor seiner Stimmenabgabe oder danach. Die Ansage wird von den 0137 Anbietern, also von uns, sichergestellt.